Pogoninas Endspiellektionen, Teil 3

by on27. Dezember 2015

Kommen wir zum letzten und für unsere Protagonistin wohl schmerzhaftesten Teil unser Pogonina-Endspiel-Trilogie. Konnte Pogonina bei der K.O.-Weltmeisterschaft ihre Endspielpleiten wieder glätten und kam bis ins Finale, so trug die gleich folgende Partie dazu bei, dass ihr Abschneiden beim Monte Carlo Grand Prix enttäuschend war.

In ihrer Partie gegen Stefanova führte sie die weißen Steine und kam in ein Schwerfigurenendspiel mit Minusbauer, das sie dann hierhin abwickeln konnte.

PogoninaStefanova64w

Dies ist die Stelung nach dem 64. Zug  von Weiß. Schwarz hat offensichtlich nicht viel erreicht. Weiße Turmschachs werden den schwarzen Monarchen bis nach h6 zurücktreiben und es ist nicht klar, worauf Schwarz eigentlich hofft. Bauerngewinne sind nicht zu sehen und Bauerntäusche führen in fast allen Fällen zum Remis. Aber dieses fast war es, worauf Schwarz hoffte. 25 Züge passierte erst einmal wenig und dann stand es nach 89 Zügen so.

PogoninaStefanova89s

Weiß zog hier 90.Tb7, was so gut ist wie jeder andere Zug, der nichts direkt einstellt. Das lässt allerdings eine Abwicklung zu, die die Stellung transformiert. Das halte ich für unnötig und hätte daher 90.Kf3 oder 90. Ta4 vorgezogen. Weiter ging es mit 90.-Tf1+ 91.Ke3 Remis ist auch 91.Ke5, z.B. 91.-Tg1 92.Kf6 Txg3 93.Ta8 und Dauerschach folgt. 91.-f4+ 92.gxf4 Th1PogoninaStefanova92s

 

So war es gedacht: Schwarz schnappt sich den h-Bauern. Die entstehende Stellung ist immer noch remis zum Beispiel passiv durch 93.Kf3 Th3+ 94.Kg2 Txh4 95.Tf7, wobei Weiß noch etwas achtsam sein muss. Statt dessen entschied sich Pogonina für 93.f5 Th3+ 94.Kf4 Txh4+ 95.Ke5 Ta4

PogoninaStefanova95s

Hier ergibt 96.fxg6 Kxg6 ein Remisendspiel, bei dem Weiß allerdings die notwendige Verteidigungsstrategie kennen muss. Statt dessen kam aber 96.f6 g5. Das macht die Dinge unnötig kompliziert und Weiß sollte spätestens hier wissen, wie sie das Remis erreichen möchte

.PogoninaStefanova96s

Am überzeugendsten ist jetzt 97.Tb8 wieder mit Dauerschachideen auf g8 und h8. Statt dessen kam 97.f7?? Das stellt den f-Bauern glatt ein. Weiß ist jetzt verloren, aber auch dieses Mal gab es noch einen Schlussdoppelpatzer. 97.-Tf4 98.Ke6 

PogoninaStefanova98w

98.-Kg7?? Wirft den Sieg wieder weg 99.f8D+! Kxf8 100.Th7?? Und der 100. Zug bringt den entscheidenden Fehler 100.Tb5 führt zum Remis. Nach dem Textzug hingegen darf Schwarz ihre verbundenen Freibauern behalten 100.-h4 101.Th5 Tg4 102. Kf5 Tg3 und bald darauf 0-1

Für die Beteiligten schmerzhaft, aber insgesamt instruktiv.

Die Teilnahme an unserer Kommentarfunktion ist nur registrierten Mitgliedern m├Âglich.
Login und Registrierung finden Sie in der rechten Spalte.