Macht einfach Spaß

Vergnügte Analytiker Vergnügte Analytiker Fred Lucas

Solche Bilder sieht man leider immer seltener. Die gemeinsame Analyse ist auf dem Rückzug. Immer weniger Turniere stellen einen Raum dafür zur Verfügung, immer mehr Spieler sehen keinen Sinn mehr darin. Was sie über die Partie hinterher noch wissen wollen, soll ihnen der Computer zeigen.

 

Meisterfotograf Fred Lucas hat dieses Analysevergnügen nicht zufällig in Wijk aan Zee eingefangen. Auf diesem wunderbaren Festival, das gerade zum 75. Mal stattfindet, werden Traditionen hochgehalten. Es ist eine wahre, dem Jubiläum würdige Feier des Schachs. Ein richtiger Lustmacher. Wegen des kämpferischen Schachs, das gespielt wird. Wegen noch viel mehr Fotos von Fred Lucas. Wegen Features wie der Match Preview. Und natürlich wegen Partien wie Aronjan-Anand (Video).

 

Auch gerade entdeckt: Sergei Schipows (übrigens auf dem Foto der zweite von rechts) unbedingt lesenswerte Ansichten sind mal wieder im Netz. Und die wunderbare Website Chessintranslation hat mal wieder was. Danke.

Kommentare   

#1 Gerhard 2013-01-24 21:28
Schipov ist einsame Spitze!
Man sehe sich nur seine Livekommentierungen an..kann man fast 1:1 als Nachbetrachtung der Partie veröffentlichen, was wirklich Kunst ist.
#2 Max Bouaraba 2013-01-26 12:15
Tolles Foto, toller kurzer Artikel - danke!
Wer die Livevideos verfolgt hat wird festgestellt haben, dass die Spieler direkt nach der Partie kaum ein Wort wechseln. So zB gestern zwischen Hao Wang und Carlsen - nicht ein Wort - keinerlei Emotionalität - nichts. Warum ist dies so? Zeigt man sein wahres Gesicht erst hinter der Bühne um andere Spieler nicht zu stören? Oder geht es dabei darum, sein Ego vor der Offenlegung möglicher Fehler aus der Partie heraus zu schützen? So wirklich verstehe ich das Verhalten von Spielern direkt nach einer oftmals schönen und sicherlich oft auch anstrengenden Partie nicht. Selbst nach einem Boxkampf liegen sich die Kontrahenten in den Armen. Ok - das wäre im Schach sicher zuviel des Guten. Aber ein bischen mehr Lockerheit so wie auf dem Foto zu sehen und etwas weniger Ernsthaftigkeit würde vielen sicherlich sehr gefallen.
#3 Gerhard 2013-01-28 11:53
Guter Punkt, Max!
Das sehe ich auch so.
#4 Thomas Richter 2013-01-28 13:07
Ich war ja mehrfach vor Ort, und es ist zumindest nicht immer so dass Spieler "direkt nach der Partie kaum ein Wort wechseln". In der B-Gruppe hatten sich Movsesian und Edouard recht lange (fünf, zehn oder fünfzehn Minuten?) flüsternd auf der Bühne unterhalten. Und in der A-Gruppe haben Aronian und Nakamura zumindest einige Worte gewechselt. Mehr passiert vielleicht eher hinter den Kulissen. Und die Ausrichter wollen wohl schon dass Spieler nach der Partie schnell die Bühne verlassen - erstens um andere nicht zu stören, zweitens um fast direkt nach der Partie Kurzinterviews zu geben.

Die Teilnahme an unserer Kommentarfunktion ist nur registrierten Mitgliedern möglich.
Login und Registrierung finden Sie in der rechten Spalte.