Corona: Bundesliga ruht für Wochen

Reisewarnungen, ausgefallene Flüge, Großmeister aus fernen Landen, die fürchten, nach dem Wochenende nicht wieder einreisen zu können - keine guten Rahmenbedingungen für ein unbeschwertes Liga-Wochenende.

Nach vielerlei Absetzungen im deutschen Eishockey, in der NB, nach Geisterspielen im Fußball folgte nun heute auch eine Absage für die erste Schachbundesliga - am Samstag und Sonntag wären die nächsten Runden gewesen.

"Liebe Schachfreunde,
 
der Vorstand des Schachbundesliga e.V. hat heute, am Donnerstag den 12. März, beschlossen, den Spielbetrieb der 1. Schach-Bundesliga ab sofort und bis auf weiteres zu unterbrechen. Dies betrifft zunächst die Spieltage am 14./15. März 2020 sowie am 04./05.04.2020. Wann die betreffenden Runden nachgeholt werden können, kann derzeit noch nicht festgelegt werden.
 
Uns ist diese Entscheidung wahrlich nicht leicht gefallen, zumal sie sehr kurz vor einem Doppelspieltag erfolgt. Der Schutz der Gesundheit aller Beteiligten hat für uns jedoch höchste Priorität. Hinzu kommt, dass sich die Lage auch mit Blick auf Restriktionen und Reisebeschränkungen hinsichtlich der Ausbreitung des neuartigen Coronavirus insbesondere seit dem gestrigen Tage erheblich verschärft hat, so dass wir diese Entscheidung heute treffen mussten.
 
Wir bitten um Ihr Verständnis.
 
Mit besten Grüßen
 
Markus Schäfer
Präsident Schachbundesliga e.V.

https://www.schachbundesliga.de/bundesliga/schach-bundesliga-unterbricht-den-spielbetrieb-wegen-coronavirus

 

Olaf Steffens

Olaf Steffens, Diplom-Handelslehrer, unterrichtet an einer Bremer Berufsschule. FIDE-Meister seit 1997, ELO um die 2200, aufgewachsen in Schleswig-Holstein. Spielte für den Schleswiger Schachverein von 1919 (moinmoin!), den MTV Leck (hoch an der dänischen Grenze!), den Lübecker Schachverein, die Bremer Schachgesellschaft und nun für Werder Bremen.

Seit 2012 Manager des Schachbundesliga-Teams des SV Werder Bremen.

Größte Erfolge:
Landesmeister von Schleswig-Holstein 1994, Erster Deutscher Amateur-Meister 2002, 5.Platz beim letztenTravemünder Open 2013, und Sieger des Bremer Hans-Wild-Turniers 2018.

Größte Misserfolge:
Werd´ ich hier lieber nicht sagen!

Größte Leidenschaften:
früh in der Partie irgendetwas mit Randbauern und/ oder g-Bauern auszuprobieren und die Partie trotzdem nicht zu verlieren – klappt aber nicht immer.

Die Teilnahme an unserer Kommentarfunktion ist nur registrierten Mitgliedern möglich.
Login und Registrierung finden Sie in der rechten Spalte.