Skakstrejk för klimatet

Und nun? Und nun? OSt

Ich weiß, ich weiß, die Sache mit dem Klimawandel ist vielleicht gar nicht so eindeutig - ob es ihn überhaupt gibt, und wenn ja, was dann die Ursache dafür ist. Einige werden schimpfen, manche werden das Video nicht mögen (Greta Thunberg!), und überhaupt, was soll das alles?

Auf der anderen Seite müssen wir zugeben, dass es nicht mehr so gülden aussieht mit unserer Mutter Natur wie vielleicht noch im späten 20. Jahrhundert, wo wir noch froh und unbedarft an die Schachbretter gehen konnten, in der hübschen Illusion, die Welt wäre alles in allem ein guter Ort und so ungefähr im Gleichgewicht.

Denn leider, diese Tage sind vorbei.

Heute wissen wir, dass sich die Welt aufheizt. Arten sterben, unsere Mit-Tiere verschwinden, die Natur wird mehr und mehr zerstört und zerpflückt, Wasservorräte werden knapp. Stürme drohen, Hochwasser kommen - ein Hollywood-Katastrophenfilm hätte das Szenario nicht massiver zusammenbrauen können.

Zeit also, etwas dagegen zu tun! Was genau, muss jeder selber wissen - man kann grüner leben, weniger fliegen, mehr radfahren, öko unterstützen, auf Fleisch verzichten, Geld spenden zum Schutz von Biotopen - irgendwas geht immer.
Und wer seinen Unmut zeigen möchte mit dem, was klimatechnisch und umwelttechnisch in der Welt abgeht, der oder die gehe morgen zur großen weltweiten Demo!

Habt Spaß, und tut etwas. Einen Versuch ist es allemal wert.

Olaf Steffens

Olaf Steffens, Diplom-Handelslehrer, unterrichtet an einer Bremer Berufsschule. FIDE-Meister seit 1997, ELO um die 2200, aufgewachsen in Schleswig-Holstein. Spielte für den Schleswiger Schachverein von 1919 (moinmoin!), den MTV Leck (hoch an der dänischen Grenze!), den Lübecker Schachverein, die Bremer Schachgesellschaft und nun für Werder Bremen.

Seit 2012 Manager des Schachbundesliga-Teams des SV Werder Bremen.

Größte Erfolge:
Landesmeister von Schleswig-Holstein 1994, Erster Deutscher Amateur-Meister 2002, 5.Platz beim letztenTravemünder Open 2013, und Sieger des Bremer Hans-Wild-Turniers 2018.

Größte Misserfolge:
Werd´ ich hier lieber nicht sagen!

Größte Leidenschaften:
früh in der Partie irgendetwas mit Randbauern und/ oder g-Bauern auszuprobieren und die Partie trotzdem nicht zu verlieren – klappt aber nicht immer.

Die Teilnahme an unserer Kommentarfunktion ist nur registrierten Mitgliedern möglich.
Login und Registrierung finden Sie in der rechten Spalte.