Werder schlägt Baden-Baden - ist aber schon 'n büsch'n her

Bundesliga in der Sparkasse Bremen Bundesliga in der Sparkasse Bremen Michael Ihle - vielen Dank!

Beim Herumstöbern im weltweiten Internet stolperten wir soeben über einen etwas älteren Artikel, bei dem es - große Überraschung! - um Schach geht. Und um Werder! Und um die OSG Baden-Baden - was für ein Zufall, denn just am kommenden Wochenende kommt Baden-Baden ja vorbei im Clubraum Nord des SVW.

 Bremen schlägt Baden Baden

Vor vier Jahren hat Grün-Weiß Bremen also mal gewonnen gegen den siegesverwöhnten Schwarzwald-Achter. Ist schon lange her. War aber schön!

Und in 2020, in der ganz aktuellen Gegenwart? Was soll man sagen: es wird schwer genug für Team Hansestadt! Denn:

- die Fußballer des Vereins lummern zur Zeit noch auf einem eher unteren Tabellenplatz in der Bundesliga - wie soll man sich da redlich auf Schach konzentrieren? (anders sieht es aus, natürlich, ist man als Werderaner ein Freund des HSV. Aber selbst dann, hansestädtische Solidarität, das KANN einen nicht kaltlassen mit den Werderanern gerade. Los geht's, Jungens, spielt wieder so wie früher!)

- Mit Baden-Baden kommt am Sonntag eine herkulische Mannschaft zu Besuch, die offenbar nur äußerst ungerne verliert. Dennoch, man kann sie schlagen - Breaking Bad(en- Baden) ist möglich! Wird aber wahrlich nicht so einfach für wackere Werderaner, denn der Badener Kapitän Sven Noppes hat sein Team mit Sicherheit gut eingestellt.

- Am Samstag tritt schon das Badener- Badener Bruderteam von den SF Deizisau in Bremen an - gute Leute dort, gewiefte Meister, mal gucken, wie wir Bremeraner da mithalten können, denn der Deizisauer Erste Vorsitzende Sven Noppes hat die Spieler seines Vereins sicherlich gut eingestellt.

Knifflig aber: unsere Aufstellung mag dadurch am Samstag für das Wochenende schon verraten sein, und Team Baden-Baden kann sich dann bis zum Sonntag hübsch darauf vorbereiten, wenn sie wollen. Wir dagegen - wissen bis Sonntag früh um achte nichts über das Badener Lineup, alles bleibt im Nebel. Einfacher wird es dadurch nicht (Schönen Dank nach Lingen!). Die Mannschaftspunkte aber, das wäre schön, sollen doch gerne im Norden bleiben. Nützt ja nix!

 Bundesliga Februar 2020 Zu Gast im Clubraum

Im Rahmen einer fairen Analyse soll hier natürlich auch untersucht werden, was denn für Werder spricht am nächsten Wochenende. Da muss es doch irgendwas geben? Na KLAR:

- Coach Carlstedt ist vor Ort - damit sind gute Vibrations auf grün-weißer Seite schon einmal garantiert. Soll man nicht unterschätzen sowas.

- Wir übertragen aller Voraussicht nach live bei Twitch und den Werdertigers - man kann also (nur für Werder) auch im Internet und von weit weg die Daumen drücken. Wir freuen uns!

- Heimvorteil! Heimvorteil! In den mit viel Werder-Spirit aufgeladenen Clubräumen kennen wir uns im Gegensatz zu Caruana, Shirov, Yifan Hou und möglicherweise Jan Gustafsson bestens aus, denn in der Hemelinger Straße spielen wir an denselben Tischen und an ebenjenen Stühlen ja seit Jahr und Spieltag allerlei Turniere. Neulich noch Monatsblitz, Sonntag schon Aronian!

 

WErdertigers4

 Don't mess with the Werdertigers

Damit steht es, genau nachgezählt, 3 : 3 zwischen Baden, Baden, Werder und Bremen. Wir wollen aber gewinnen, und darum noch zwei Vorteile für Nord:

- die Bremer Fußballer spielen am Samstag direkt nebenan im Weserstadion! Das wird man im Clubraum spüren, auch am nächsten Tag noch. Volle Lotte!

- wir können mit den grün-weißen Farben, Postern, Plakaten und ganzkörpergrün eingekleideten Fans im Vereinsheim besser umgehen als unsere süddeutschen Gäste - es sind ja schließlich unsere Vereinsfarben! Für alle anderen, selbst für hartgesottene internationale GMs, mag es schwerer sein, sich in der kurzen Zeit an das massive Werdergrün zu gewöhnen. Und Sonnenbrille? Ist nicht!

Und damit: neuer Spielstand 5 : 3 für Werder Bremen gegen Baden-Baden. Wenn das mal nichts ist! Sehr schön, nun kann ich mich eine Woche auf die beiden Spiele gegen Süd freuen. Und sollten wir doch untergehen? So be it.

Kommt vorbei, wenn es heißt: Willkommen Deizisau, und willkommen Baden-Baden - wir freuen uns, dass Ihr nach Bremen kommt! (Schade allein, dass Lingen nicht mehr dabei ist.)

PS: Der Eintritt ist frei für alle, die im Werder-Oberteil kommen.

Olaf Steffens

Olaf Steffens, Diplom-Handelslehrer, unterrichtet an einer Bremer Berufsschule. FIDE-Meister seit 1997, ELO um die 2200, aufgewachsen in Schleswig-Holstein. Spielte für den Schleswiger Schachverein von 1919 (moinmoin!), den MTV Leck (hoch an der dänischen Grenze!), den Lübecker Schachverein, die Bremer Schachgesellschaft und nun für Werder Bremen.

Seit 2012 Manager des Schachbundesliga-Teams des SV Werder Bremen.

Größte Erfolge:
Landesmeister von Schleswig-Holstein 1994, Erster Deutscher Amateur-Meister 2002, 5.Platz beim letztenTravemünder Open 2013, und Sieger des Bremer Hans-Wild-Turniers 2018.

Größte Misserfolge:
Werd´ ich hier lieber nicht sagen!

Größte Leidenschaften:
früh in der Partie irgendetwas mit Randbauern und/ oder g-Bauern auszuprobieren und die Partie trotzdem nicht zu verlieren – klappt aber nicht immer.

Die Teilnahme an unserer Kommentarfunktion ist nur registrierten Mitgliedern möglich.
Login und Registrierung finden Sie in der rechten Spalte.