Wo man Turnier spielt, da lass Dich ruhig nieder

Das örtliche Wetter am heutigen Abend Das örtliche Wetter am heutigen Abend OSt

Kaum kommt man mal in ein anderes Land, sehen schon gleich die Hinweisschilder anders aus. Und die Landschaft auch - und überhaupt, das Wetter, die Sprache, die Biersorten, alles anders. Da ist es beruhigend, dass immerhin das bevorstehende Schachturnier vermutlich in den gewohnten Bahnen verlaufen wird:

- 32 Steine auf 64 Felder

- Weiß beginnt

- neun harte Runden, neun schwere Gegner

- spannende Partien! mit insgesamt neun Tassen Kaffee (oder mehr)

- Sorge um die ELO

- Sorge um die DWZ

- Sorge vor Partiebeginn: welche Eröffnung soll man spielen?

- Sorge nach Partiebeginn: ist das Handy wirklich ausgestellt?

- und der Handy-Wecker auch?

- Euphorie nach einem vollen Punkt

- Agonie nach einem weniger vollen Punkt

- wenn es ganz schlecht läuft: Auftaktniederlage!

- Wehklagen nach Partieende: warum habe ich im 36.Zug nicht ... (dieses, jenes) gespielt?

- dann: genügend Zeit für Frustation, Missvergnügen und für die Sinnfrage

- langsames Reinfinden in das Feld der Teilnehmer - neue Menschen kennenlernen, alte Freunde und Bekannte wiedertreffen

- noch einen Kaffee trinken

- neun Tage, die einem vorher ewig lang vorkommen - und hinterher wie im Zuge vergingen

 

Mal sehen also, was passiert. Schön, mal wieder Zeit zu haben für ein Turnier!

Nun aber das Rätsel an die verehrte Leserschaft: wo findet der Wettbewerb statt? Die Lösung verbirgt sich in den Hinweisen rund um die folgenden Fotos:

schachturnier
   Die örtliche Fauna (Ausschnitt)

schachturnier2
Möglicherweise landestypisches Hinweisschild, dessen Bedeutung
erst noch
entschlüsselt werden muss

Schwetzingen 11
Dieser Spieler hat im von uns ge- bzw. besuchten Turnierland bereits Ligapartien bestritten!

See1
Norwegen? Bremer Schweiz? Malediven?

 schach1
Einer der Großen der Landes-Schachgeschichte - hat es fast bis zum

Weltmeistertitel gebracht, scheiterte aber knapp.
Schlechter war er wirklich nicht. Andererseits aber ... doch.

Schachturnier3
Die Anreise aus Bremen ist problemlos ohne Kreuzfahrtschiff möglich, und
glücklicherweise auch ohne Flug - denn Fliegen ist ja eigentlich out

Nun, liebe Leserschaft, wo geht die Reise hin?

Wir melden uns bald wieder - die erste Runde beginnt ja schon Kürze, und bis dahin sollte der Bremer Turniergast besser noch a bisserl üben. Denn sonst (siehe oben) droht eine unschöne Auftaktniederlage - und das will man doch eigentlich nicht. Kommt aber trotzdem oft genug vor!

Olaf Steffens

Olaf Steffens, Diplom-Handelslehrer, unterrichtet an einer Bremer Berufsschule. FIDE-Meister seit 1997, ELO um die 2200, aufgewachsen in Schleswig-Holstein. Spielte für den Schleswiger Schachverein von 1919 (moinmoin!), den MTV Leck (hoch an der dänischen Grenze!), den Lübecker Schachverein, die Bremer Schachgesellschaft und nun für Werder Bremen.

Seit 2012 Manager des Schachbundesliga-Teams des SV Werder Bremen.

Größte Erfolge:
Landesmeister von Schleswig-Holstein 1994, Erster Deutscher Amateur-Meister 2002, 5.Platz beim letztenTravemünder Open 2013, und Sieger des Bremer Hans-Wild-Turniers 2018.

Größte Misserfolge:
Werd´ ich hier lieber nicht sagen!

Größte Leidenschaften:
früh in der Partie irgendetwas mit Randbauern und/ oder g-Bauern auszuprobieren und die Partie trotzdem nicht zu verlieren – klappt aber nicht immer.

Kommentare   

#1 MiBu 2019-07-12 08:42
Tja, wo könnte das nur sein?? Ich nehme den Anrufjoker und frage die Krennwurzn, vielleicht weiß die das...!
#2 Holger Hebbinghaus 2019-07-13 13:45
Die Fauna deutet eindeutig auf Entenhausen hin. 8)

Die Teilnahme an unserer Kommentarfunktion ist nur registrierten Mitgliedern möglich.
Login und Registrierung finden Sie in der rechten Spalte.